Einsatz für den Artenschutz seit mehr als 15 Jahren

Weltweit werden jährlich Hunderte von Tierarten ausgerottet, weil ihre Lebensräume durch die dramatischen Eingriffe des Menschen zerstört werden.

 

Das Ziel der seit März 2001 bestehenden Stiftung Artenschutz ist es daher, existenziell gefährdete Tierarten und ihre angestammten Lebensräume zu erhalten, um so gemeinsam mit vielen Partnern einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Biodiversität zu leisten. Es werden ausschließlich Tierarten gefördert, für deren Schutz es bislang keine ausreichende Lobby gibt, obwohl sie laut der "Roten Liste" der Weltnaturschutzunion (IUCN) in ihrem Fortbestand hochbedroht sind.

 

 
   
   
 

 

 

Spendenurkunden mit Ihrem Lieblingsmotiv

Schauen Sie sich unsere neuen Spendenurkunden an: Ab einer Spende von 20 € bekommen Sie per E-Mail eine Spendenurkunde als PDF zum Ausdrucken.   

 

 

Erfolgsgeschichten

 

2013 leistete die Stiftung Artenschutz mit Mitteln aus dem Amphibien-Fonds die Anstoß-finanzierung für ein Schutzprojekt, das sich mittlerweile zu einem großen Naturschutzerfolg entwickelt hat  - sowohl für den Giant Squeker Frog und seine Lebensräume, als auch für die Menschen im Westen Ghanas.

Zum allerersten Mal wurde er im Jahr 2002 gesichtet. Ein erwachsener Giant Squeeker Frog zeigte sich den Forschern im Sui River Forest Reserve in Ghana um dann für eine lange Zeit wieder spurlos zu verschwinden. Diese erste flüchtige Begegnung blieb vorerst auch die letzte – sieben Jahre lang wurde kein einziges Tier mehr gesehen.

Im Jahr 2009 gelang dann die sensationelle Wiederentdeckung des extrem seltenen Frosches. 2013 lebten vermutlich nur noch 12 Tiere, in einem Lebensraum, der durch Abholzung, Bergbau, intensive Landwirtschaft und Ausbreitung einer invasiven Pflanzenart stark gefährdet ist.
Gilbert Adum – Projektleiter, Mitbegründer und Leiter der gemeinnützigen Westafrikanischen Schutzorganisation für Amphibien SAVE THE FROGS! Ghana  - startete im gleichen Jahr ein Schutzprojekt für den Giant Squeeker Frog.

2013 leistete die Stiftung Artenschutz  Mitteln aus dem Amphibien- die Anstoßfinanzierung für ein Schutzprojekt, das sich mittlerweile zu einem großen Naturschutzerfolg entwickelt hat  - sowohl für den Giant Squeker Frog und seine Lebensräume, als auch für die Menschen im Westen Ghanas.  
Die ursprüngliche Förderung  der Stiftung Artenschutz ermöglichte den Start dieses Schutzprojektes, der im Laufe der Zeit immer größer und bedeutender wurde. 2016 wurde die Arbeit von  Gilbert Adum ausgezeichnet. Der Wissenschaftler gewann einen von sieben „Green Oscar“ Awards in London. Das Schutzprojekt wurde unter mehr als 120 eingereichten Projekten aus 53 Ländern ausgezeichnet. Der mit £35,000 dotierte Preis wurde bei einer feierlichen Zeremonie der Royal Geographical Society durch Prinzessin Anne übergeben.

 

 

 

Die Stiftung Artenschutz ist eine gemeinnützige Organisation. Wir stehen für Verantwortlichkeit und Transparenz, deswegen haben wir uns der Initiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen. Wir haben die Selbstverpflichtungserklärung unterschrieben und uns damit zur freiwilligen Selbstkontrolle verpflichtet.